News
 

Hochtief: Deutsche Wirtschaft warnt vor staatlichen Interventionen

Berlin (dts) - Nach dem vorläufigen Verzicht der Bundesregierung auf Abwehrmaßnahmen zugunsten des Baukonzerns Hochtief warnt die deutsche Wirtschaft generell vor staatlichen Interventionen. "Kein einzelnes Unternehmen darf aus politischen Gründen geschützt werden", sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Martin Wansleben, der "Frankfurter Rundschau" (Dienstagausgabe). Wichtig sei vielmehr, dass die EU-Kommission ein Auge darauf habe, dass in Europa bei grenzüberschreitenden Übernahmen "für alle die gleichen Spielregeln" gelten.

Vorschriften, die etwa deutsche Unternehmen im Ausland bei Übernahmen "durch die Hintertür ausbremsen" könnten, dürfe es in einem Binnenmarkt nicht geben. Im Falle Hochtief, das sich einer feindlichen Übernahme durch den spanischen Bauriesen ACS gegenübersieht, liege "die Lösung keinesfalls in einer Erhöhung der Hürden für ausländische Investoren", sagte Wansleben. "Deutschland ist auf Unternehmen aus dem Ausland angewiesen, die Wachstum, Innovationen und Arbeitsplätze bringen."
DEU / Unternehmen
19.10.2010 · 01:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
21.08.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen