News
 

Hintergrund: Zitate zum Protest

Berlin (dpa) -

«Was so harmlos daherkommt, Entschottern, das ist keine friedliche Demonstration, sondern ein Straftatbestand.»

(Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Samstag beim Landesparteitag der nordrhein-westfälischen CDU in Bonn)

«Wer diesen Wahnsinn verantwortet, der kann sich jetzt nicht hinter den Polizisten verstecken.»

(SPD-Chef Sigmar Gabriel zum Castor-Transport am Samstag in der «Passauer Neuen Presse»)

«Die einzigen, die nicht demonstrieren dürfen, sind die Grünen. Denn als sie den Umweltminister gestellt haben mit Jürgen Trittin waren die vorne auf der Lok der Castor-Transporte.»

(FDP-Chef Guido Westerwelle am Samstag in Elmshorn auf dem Landesparteitag der schleswig-holsteinischen FDP)

«Die Regierung redet nicht mit der Bevölkerung, sondern will Konflikte mit Wasserwerfern lösen.»

(Grünen-Parteichef Cem Özdemir in der «Bild am Sonntag»)

«Man kann gegen Kernenergie sein, aber die Endlagerfrage muss gelöst werden.»

(Umwelt-Staatssekretärin Katherina Reiche (CDU) im dpa-Gespräch)

«Meine erste Fahrerlaubnis war mit 16 die für Traktoren.»

(Linke-Fraktionschef Gregor Gysi auf die Frage, ob er überhaupt bei der Anti-Castor-Demo im Wendland einen Trecker steuern darf)

«Ein Behälter hat 100 bis 200 Mal so viel Radioaktivität wie alles, was in der Asse gelagert ist.»

(Ein Redner bei der Demo in Dannenberg mit Blick auf das marode Lager für Atommülllager bei Wolfenbüttel)

«Der Castor-Transport ist Tschernobyl auf Rädern.»

(Ein Redner bei der Anti-Atom-Demonstration am Samstag im Wendland)

«Nich ma deine Mudda würde die Laufzeiten verlängern.» (Protestplakat an die Adresse von Kanzlerin Angela Merkel)

«Atompolitik ist wie Schweinemast. Der Trog bleibt, die Schweine wechseln.»

(Banner an einem Traktor der Bäuerlichen Notgemeinschaft)

«Diese Regierung reißt den Konflikt wieder auf, den wir mit unserem Atomausstieg weitgehend beigelegt hatten.»

(Grünen-Bundestags-Fraktionschef Jürgen Trittin am Samstag in der «Neuen Osnabrücker Zeitung»)

«Merkel, wir wollen kein Plutonium, uns reicht dein Strahlen vor den Wahlen.»

Atom / Transporte / Gorleben
06.11.2010 · 22:26 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen