News
 

Hintergrund: Wie sich der Strompreis zusammensetzt

An der Energiebörse EEX werden auch CO2-Zertifikate gehandelt. Foto: Hendrik Schmidt/ArchivGroßansicht

Berlin (dpa) - Neben Förderkosten für Wind- und Solarparks belasten auch Industrierabatte, andere Energiewendeumlagen, Strom- und Mehrwertsteuer den Strompreis. Ein Drei-Personen-Haushalt, der im Jahr 3500 Kilowattstunden verbraucht, zahlt derzeit knapp 1000 Euro im Jahr für Strom.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) kam für 2013 bei einem Muster-Strompreis von 28,73 Cent je Kilowattstunde auf folgende Zusammensetzung:

- 14,32 Cent für Erzeugung, Transport, Vertrieb

- 5,277 Cent Ökostrom-Umlage (2014: 6,24 Cent)

- 4,59 Cent Mehrwertsteuer

- 2,05 Cent Stromsteuer

- 1,79 Cent Konzessionsabgabe

- 0,329 Cent Umlage für Netzentgelt-Rabatte der Industrie

- 0,250 Cent Haftungsumlage für Offshore-Windparks

- 0,126 Cent Kraft-Wärme-Kopplungsaufschlag

Energie / Bundesregierung
18.01.2014 · 11:18 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen