News
 

Hintergrund: Wie sich der Benzinpreis zusammensetzt

TankanzeigeGroßansicht

Berlin (dpa) - Der Benzinpreis an der Tankstelle setzt sich überwiegend aus Steuern und dem Einkaufspreis am europäischen Großmarkt für Ölprodukte in Rotterdam zusammen. Je Liter Benzin werden festgeschriebene 65,5 Cent Mineralölsteuer fällig, außerdem werden 19 Prozent Mehrwertsteuer erhoben.

Bei einem Endverbraucherpreis von knapp unter 1,62 Euro sind das 25,8 Cent, zusammen also 91,3 Cent. Zieht man noch den Einkaufspreis ab, der im Februar durchschnittlich bei 59,2 Cent lag, bleibt in der Rechnung des Branchenverbandes der sogenannte Deckungsbeitrag von zuletzt 11,0 Cent. Daraus müssen die Kosten für die Tankstelle, Transport, Lagerung, Werbung, Verwaltung und die Beimischung von Biokomponenten gedeckt werden. Als Gewinn streben die Ölgesellschaften einen Cent je Liter an.

Der Energieexperte Steffen Bukold hat in einer Studie geschrieben, dass sich die Bruttomarge der Mineralölwirtschaft (Tankstellenpreis minus Rohölpreis) von 11,5 Cent Ende November 2011 auf 16,3 Cent je Liter Superbenzin Anfang März erhöht habe. Darin ist nicht nur der Gewinn der Tankstellen enthalten, sondern ebenso die Marge der Raffinerien. Bei der abweichenden Darstellung der Mineralölwirtschaft ist der Gewinn der Raffinerien in der Position der Einkaufskosten enthalten.

Energie / Preise / Benzin
02.04.2012 · 20:52 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen