News
 

Hintergrund: Wie kam die Loveparade nach Duisburg?

Übersicht des Veranstaltungsortes der Loveparade

Duisburg (dpa) - Die in Berlin gegründete Loveparade ist im Sommer 2007 erstmals ins Ruhrgebiet gekommen. Die Massenveranstaltung hatte ihre Heimat an der Spree verlassen, weil sich die Veranstalter nicht mit dem Senat über die weitere Zusammenarbeit einigen konnten.

Fünf Jahre lang sollte die Techno-Party dann nacheinander durch Essen, Dortmund, Bochum, Duisburg und Gelsenkirchen touren. 2009 fiel die Veranstaltung in Bochum wegen Sicherheitsbedenken aus.

Beinahe wäre auch die Loveparade in Duisburg gescheitert: Der hoch verschuldeten Stadt fehlten zunächst 840 000 Euro unter anderem für Sonderbusse, Absperrungen und andere Sicherheitsmaßnahmen. Wegen der Finanznot der Stadt hatte die Kommunalaufsicht dem Innenministerium und der Bezirksregierung die Ausgaben zunächst untersagt. Schließlich finanzierten Sponsoren und das Land Nordrhein-Westfalen die Liebesparade auf dem Gelände eines ehemaligen Güterbahnhofs.

Notfälle / Loveparade
25.07.2010 · 22:54 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen