News
 

Hintergrund: US-Soldaten sollen unauffällig reisen

Washington (dpa) - Während US-Militärstützpunkte weltweit sehr stark bewacht werden, sind amerikanische Soldaten auf Reisen gerade in sicheren Regionen wie Europa meist auf sich allein gestellt. Das Pentagon rät seinem Personal daher dringend, unauffällig unterwegs zu sein.

Statt in Uniform sollen die Soldaten lieber in zivil reisen. Auch sollen sie keine Gegenstände offen bei sich tragen, die sie als Militärpersonal kennzeichnen. Dazu gehören zum Beispiel von den Streitkräften gestellte Reisetaschen.

Ähnliche Hinweise gelten für die Wahl der Transportmittel. So warnt das Verteidigungsministerium davor, Nummernschilder des US-Militärs zu benutzen.

Auch bei Aufenthalten in Hotels gibt es für US-Soldaten meist keine Sonderbewachung. Ihnen wird geraten, niemals ihre Zimmertür zu öffnen, ohne zu prüfen, wer davor steht. Gibt sich jemand als Hotelpersonal aus, ist eine Bestätigung bei der Rezeption einzuholen.

Zudem sollen sich Soldaten mit Notausgängen in ihren Unterkünften vertraut machen und Ordnung halten, damit sie schnell erkennen können, wenn jemand ihre persönlichen Gegenstände durchsucht hat.

Terrorismus / USA / Deutschland
03.03.2011 · 22:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.03.2017(Heute)
22.03.2017(Gestern)
21.03.2017(Di)
20.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen