News
 

Hintergrund: Sprengfallen - Wichtigste Waffe der Taliban

Deutsche Soldaten in FeisabadGroßansicht
Kabul (dpa) - Sprengfallen sind zur wichtigsten Waffen der Taliban geworden und gelten unter Sicherheitsexperten inzwischen als «Killer Nummer Eins» der ausländischen Soldaten in Afghanistan. Ihr Einsatz durch die Aufständischen hat dramatisch zugenommen.

Die tödlichen Bomben sind in den vergangenen Jahren zudem immer effektiver geworden. Mit den selbst gebauten Sprengsätzen - die Militärs nennen sie IED für Improvised Explosive Device - können die Extremisten den Truppen schweren Schaden zufügen, ohne auf ihrer Seite hohe Verluste wie bei offenen Gefechten riskieren zu müssen.

Im Pentagon beschäftigt sich die Joint IED Defeat Organisation (JIEDDO) mit dem Kampf gegen Sprengfallen. Ihre Statistiken sind alarmierend. Kam es 2007 noch zu 2677 Anschlägen oder Anschlagsversuchen mit IED in Afghanistan, waren es 2008 bereits 3867 und im vergangenen Jahr dann 8159. Die Zahl der Opfer, die die tatsächlich explodierten Sprengfallen unter den internationalen Truppen anrichteten, stieg in dieser Zeit überproportional an.

2007 wurden 77 ausländische Soldaten getötet und 415 verletzt. 2008 lagen diese Zahlen bei 183 beziehungsweise 790. Im vergangenen Jahr starben 322 Soldaten bei IED-Anschlägen, 1818 wurden verwundet. Damit verursachten Sprengfallen weit mehr als die Hälfte der über 500 Todesopfer, die die ausländischen Truppen 2009 zu beklagen hatten. Im vergangenen Frühjahr wurden erstmals mehr IED-Anschläge in Afghanistan verübt als im Irak. Auch unter der Zivilbevölkerung sorgen IED für zahlreiche Opfer.

Die Sprengsätze sind meist am Straßenrand versteckt. Ein möglicher Bestandteil ist Ammoniumnitrat-Dünger, weswegen die afghanische Regierung die Einfuhr des Düngemittels verboten hat - was wiederum den afghanischen Bauern die Arbeit erschwert. Die Explosion der IED kann wie bei einer Landmine durch Druckplatten ausgelöst werden. Andere Bomben werden per Kabel oder per Funk ferngezündet. Gegen die Auslösung per Funk sind Panzerfahrzeuge oft mit sogenannten Jammern ausgerüstet, also mit Geräten, die die Wellen stören.

Afghanistan
24.04.2010 · 21:49 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen