News
 

Hintergrund: Möglichkeiten des Mitgliederentscheids

FDP-Chef Philipp Rösler (r.) und Frank Schäffler bei einer Diskussion zum Mitgliederentscheid. Foto: Franziska Kraufmann/ArchivGroßansicht

Berlin (dpa) - Je nach Ausgang des FDP-Mitgliederentscheids über den Euro-Rettungsschirm ESM kommt die Parteispitze unter Druck - oder geht sogar gestärkt aus der Befragung hervor. Hier die denkbaren Szenarien:

Die beste Lösung für FDP-Chef Philipp Rösler wäre, dass das Quorum von 21 500 gültigen Stimmen erreicht wird und die Befürworter des Rettungsschirms eine erkennbare Mehrheit haben.

Nicht ganz so euphorisch dürfte die Parteispitze reagieren, wenn das Quorum verfehlt wird, aber die Befürworter des Rettungsschirmes vorne liegen.

Schwierig wird es für die Parteispitze, wenn das Quorum nicht erreicht wird und die Rettungsschirmgegner um Frank Schäffler in der Mehrheit sind.

Der schlimmste Fall für Rösler und die schwarz-gelbe Koalition tritt ein, wenn das Quorum erreicht wird und die ESM-Gegner in der Mehrheit sind.

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hatte allerdings schon vor Abschluss des Mitgliederentscheids darauf hingewiesen, dass Bundestagsabgeordnete bei ihrer Abstimmung über den ESM nicht an Parteibeschlüsse gebunden seien.

Parteien / FDP
15.12.2011 · 22:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen