News
 

Hintergrund: Fettsäuren, Mischfettsäuren, Fette

Berlin (dpa) - Das mit Dioxin belastete Tierfutter lenkt den Blick auf die Begriffe Fett und Fettsäure.

FETTSÄUREN: Für den Chemiker sind Fettsäuren Verbindungen aus einer mehr oder weniger langen Kette von Kohlenstoffatomen, die viele Wasserstoffatome tragen. An einem Ende dieser oft sehr langen Moleküle sitzt eine Säuregruppe. Diese ist verantwortlich für eine in der Biologie sehr bedeutende chemische Reaktion: Drei meist unterschiedlich lange Fettsäuren können mit dem Alkohol Glycerin reagieren.

FETT: Das Resultat dieser Reaktion ist Fett. An dem Grundgerüst des Glycerins hängen dann drei Fettsäure-Ketten. Je länger die Kohlenstoff-Ketten im Fett sind, umso fester ist es. Kürzere Fettsäuren führen zu Ölen. Fett und Fettsäuren entstehen natürlicherweise im tierischen, pflanzlichen und menschlichen Stoffwechsel. Fette übernehmen im Körper viele lebenswichtige Funktionen. Sie isolieren die Nerven, speichern Energie und bilden einen Großteil der Zellmembranen.

BIODIESEL: Biodiesel wird in einer chemischen Reaktion aus energiereichen pflanzlichen Fetten gewonnen, oftmals Rapsöl. Die fünf darin hauptsächlich vorkommenenden Fettsäuren sind Ölsäure, Stearinsäure, Palmitinsäure, Linolsäure und Linolensäure.

MISCHFETTSÄUREN: Solche Gemische tragen den Namen Mischfettsäuren. Bei der Biodieselproduktion kommt es nach Angaben von Experten nicht zu Bedingungen, die Dioxin entstehen lassen.

Agrar / Gesundheit
04.01.2011 · 23:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen