News
 

Hintergrund: Fahrplan für längere Atomlaufzeiten

Brennelemente in AtomkraftwerkGroßansicht

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will längere Laufzeiten für Atomkraftwerke im Eiltempo auf den Weg bringen. Die Regelung soll am 1. Januar 2011 in Kraft treten. Der bisher geplante Zeitplan im Überblick:

28. September: Das Bundeskabinett beschließt das Energiekonzept mit den längeren Atomlaufzeiten. Anschließend beraten die Fraktionen von Union und FDP darüber. Das Energiekonzept wird mit mehreren Gesetzen umgesetzt, etwa dem neuen Atomgesetz.

1. Oktober: Erste Lesung der Novelle des Atomgesetzes im Bundestag. Anschließend folgen Anhörungen in den Fachausschüssen.

29. Oktober: Zweite und dritte Lesung des neuen Atomgesetzes.

26. November: Dem Bundesrat wird das Gesetz nur zur Kenntnisnahme vorgelegt. Mehrere SPD-geführte Bundesländer wollen einen Eilantrag beim Bundesverfassungsgericht einreichen. Mit absoluter Mehrheit könnte der Bundesrat die Anrufung des Vermittlungsausschusses erreichen. Das würde das Gesetz wochenlang verzögern.

1. Januar 2011: Das neue Atomgesetz soll in Kraft treten. Für die sieben ältesten AKW gibt es acht Jahre mehr Laufzeit. Die zehn nach 1980 ans Netz gegangenen Kernkraftwerke dürfen 14 Jahre länger am Netz bleiben. Das letzte AKW würde zwischen 2036 und 2040 vom Netz gehen - dies ist abhängig von den produzierten Strommengen.

Energie / Atom / Demonstrationen
28.09.2010 · 12:13 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen