News
 

Hintergrund: «Eulen nach Athen tragen»

Hamburg (dpa) - Wer sprichwörtlich «Eulen nach Athen trägt», tut etwas völlig Überflüssiges. Als Symbol der Schutzgöttin Athene prägte die Eule in der Antike das Bild der Stadt. Der Vogel war damals allgegenwärtig und zierte sogar die Geldstücke.

Noch heute ist ihr Abbild auf Griechenlands 1-Euro-Münzen zu sehen. Im damals reichen Athen waren durch das Geld allerdings besonders viele «Eulen» im Umlauf. Der griechische Dichter Aristophanes bezeichnete es daher als unnötig, noch mehr Reichtum dorthin zu tragen. Während jetzt «Euros nach Athen» gebracht werden müssen, mangelte es zu seiner Zeit weder an Eulen noch am Geld.

Schuldenkrise / Griechenland
29.04.2010 · 23:15 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen