Stargames
 
News
 

Hintergrund: EHEC in Zahlen

Berlin (dpa) - Seit Anfang Mai erkranken immer mehr Menschen an einer durch das Bakterium EHEC (enterohämorrhagisches Escherichia coli) ausgelösten Durchfallerkrankung. Viele Patienten erleiden die schwere Verlaufsform HUS (hämolytisch-urämisches Syndrom).

Zum Schutz vor dem Keim warnen Experten unter anderm vor dem Verzehr von rohen Gurken, Tomaten und Blattsalat.

Zahlen und Fakten:

- In 11 anderen Ländern gibt es laut Weltgesundheitsorganisation EHEC- und Hus-Fälle, die Patienten haben Verbindungen nach Deutschland.

- Bis zu 40 Blutkonserven am Tag benötigt ein EHEC-Patient bei besonders schwerem Krankheitsverlauf.

- Mehr als 6000 Blutplasma-Konzentrate wurden bisher allein im Uniklinikum Hamburg-Eppendorf für HUS-Patienten einsetzt.

- Ein 10-Millionen-Euro-Sonderfonds soll nach Forderung der Linken für EHEC-Opfer und Angehörige von Gestorbenen eingerichtet werden.

- Mindestens 30 Sekunden lang sollte man sich mit Seife nach dem Gang zur Toilette die Hände waschen, um Bakterien zu entfernen.

- Mindestens 10 Minuten bei 70 Grad sollte Rohkost erhitzt werden.

- Im Schnitt 2,6 Kilo Salat, 6,4 Kilo Gurken und 24 Kilo Tomaten aß laut Statistik jeder Deutsche von April 2009 bis März 2010.

- 50 Millionen Euro Umsatzeinbußen verbuchten bisher deutsche Gemüsebauern laut Bauernverband.

- 200 Millionen Euro Verlust pro Woche machten spanische Bauern nach Verbandsangaben als Folge der deutschen Warnung vor ihren Gurken.

- 210 Millionen Euro Entschädigung sollen Europas Gemüsebauern nach dem Willen der EU-Kommission erhalten.

Gesundheit / Infektionen
08.06.2011 · 22:54 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.10.2017(Heute)
18.10.2017(Gestern)
17.10.2017(Di)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen