News
 

Hintergrund: EHEC in den Bundesländern

Berlin (dpa) - Bundesweit gibt es inzwischen rund 2000 Menschen, bei denen der Durchfallerreger EHEC vermutet wird oder bereits nachgewiesen wurde. Davon leiden mindestens 520 Kranke an der schweren Komplikation HUS (hämolytisch-urämisches Syndrom). Mindestens 18 Menschen sind daran gestorben.

Jüngste Angaben aus den Bundesländern:

HAMBURG: 751 EHEC-Infektionen oder -Verdachtsfälle sind inzwischen bekannt. Davon werden in den Krankenhäusern mindestens 144 Kranke wegen HUS oder HUS-Verdachts behandelt. Mindestens 2 Menschen sind bereits gestorben.

SCHLESWIG-HOLSTEIN: 517 bestätigte EHEC-Infektionen, davon sind 153 HUS-Fälle bekannt. Mindestens 5 Menschen kamen durch den EHEC-Erreger ums Leben.

NIEDERSACHSEN: Landesweit sind mindestens 418 Verdachtsfälle bekannt. Bei 309 von ihnen ist der EHEC-Erreger nachgewiesen. 86 Menschen leiden an der schweren Komplikation HUS. 4 Menschen sind gestorben.

NORDRHEIN-WESTFALEN: Mindestens 253 Menschen sind nachweislich mit dem Erreger infiziert. Die Komplikation HUS wurde dabei in 71 Fällen gemeldet. 3 Frauen sind an den Folgen der Infektion gestorben.

MECKLENBURG-VORPOMMERN: Bisher sind mindestens 118 EHEC-Infektionen bekannt, davon 34 HUS-Fälle. Zwei Frauen sind gestorben.

BREMEN: In Bremen und Bremerhaven gibt es 38 gesicherte EHEC-Infektionen, insgesamt stehen 51 Patienten unter EHEC-Verdacht. Unter HUS, litten bisher 21 Menschen. Zwei Patienten sind durch den Erreger gestorben.

BADEN-WÜRTTEMBERG: Seit Anfang Mai haben sich mindestens 79 Menschen mit EHEC angesteckt, 18 erkrankten an HUS.

BAYERN: Mindestens 69 EHEC-Infektionen sind gemeldet, darunter 16 HUS-Fälle.

RHEINLAND-PFALZ: Mindestens 45 EHEC-Infektionen und 6 HUS-Fälle sind gemeldet worden.

HESSEN: Mindestens 41 HUS-Fälle sind bekannt, ein zuvor genannter 42. Patient ist doch nicht in Hessen gemeldet.

BERLIN: Bei 31 Menschen wurde der Erreger EHEC nachgewiesen, 16 weitere Patienten leiden an HUS oder es besteht ein entsprechender Verdacht.

SACHSEN-ANHALT: 27 EHEC-Fälle sind nachgewiesen, davon 4 HUS-Fälle.

THÜRINGEN: Bisher sind mindestens 24 bestätigte Fälle bekannt. Drei Frauen leidet an HUS, zudem gibt es einen Verdachtsfall.

SACHSEN: Bislang sind 17 bestätigte EHEC-Infektionen gemeldet. Es gibt 2 HUS-Fälle.

BRANDENBURG: Bei 7 Menschen ist die EHEC-Infektion bestätigt, 4 von ihnen leiden unter HUS.

SAARLAND: Am Mittwoch waren 6 bestätigte EHEC-Infektionen bekannt, 5 der Patienten hatten HUS.

Gesundheit / Infektionen
03.06.2011 · 23:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen