News
 

Hintergrund: Bahnvorhaben Stuttgart 21

Stuttgart (dpa) - Beim Projekt Stuttgart 21 wird der bestehende Kopfbahnhof in der baden-württembergischen Landeshauptstadt zu einem unterirdischen Durchgangsbahnhof umgebaut.

Außerdem soll der neue Tiefbahnhof durch einen unterirdischen Ring und einen fast zehn Kilometer langen Tunnel an das regionale Schienennetz und die geplante Schnellbahntrasse nach Ulm angeschlossen werden.

Die Bahn gibt die Kosten für Stuttgart 21 mit 4,1 Milliarden Euro an, das sind 1,5 Milliarden mehr als ursprünglich geplant. Die Kosten sind bei 4,5 Milliarden Euro gedeckelt. Die Gegner rechnen mit bis zu sechs Milliarden Euro für Stuttgart 21 und favorisieren einen modernisierten Kopfbahnhof (K 21). Bezahlt wird das Projekt von der Bahn, dem Bund, dem Land, der Region und Stadt Stuttgart sowie dem Stuttgarter Flughafen. Im Februar 2010 war Baubeginn.

Die wichtigsten Kennzahlen lauten: 57 Kilometer neue Strecke, davon 33 Kilometer Tunnel, 18 Brücken und Durchlässe und 4 neue Bahnhöfe - außer dem Tiefbahnhof ein S-Bahnhof, ein ICE-Halt am Stuttgarter Flughafen und ein Abstellbahnhof. Die Befürworter verweisen darauf, dass Stuttgart 21 gemeinsam mit der geplanten Hochgeschwindigkeitstrasse eine Lücke in der europäischen Schienen-Magistrale von Paris nach Bratislava schließt.

Verkehr / Bahn / Stuttgart 21
27.11.2011 · 22:21 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen