News
 

Hintergrund: Argentinier und Deutsche

Berlin (dpa) - Argentinien oder Deutschland? Gelingt den «Gauchos» die Revanche für das Ausscheiden im WM-Viertelfinale 2006 - oder kommen Jogis Kicker auch diesmal eine Runde weiter? Aller sportlichen Rivalität zum Trotz haben beide Länder viel gemeinsam:

- Rund 13 000 Argentinier sind bei den Konsulaten in Deutschland registriert - 45 000 Deutsche leben in dem «Land am Rio de la Plata». Hinzu kommen Menschen mit doppelter Staatsangehörigkeit.

- Argentinien ist Gastland der Frankfurter Buchmesse 2010.

- An 20 deutschen Schulen in Argentinien werden landesweit fast 16 000 Schüler unterrichtet.

- Schwerpunkte der wissenschaftlichen Zusammenarbeit sind Biotechnologie und Umweltforschung.

- Beim Export nach Argentinien liegt Deutschland hinter Brasilien, USA und China auf Platz vier, bei den argentinischen Exporten auf Platz neun. Bei deutschen Verbrauchern besonders beliebt sind Fleisch, Obst und Sojaprodukte.

- Eine lebhafte Tangoszene hat sich auch hierzulande entwickelt. Ob Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt oder Berlin: Argentinische Tanzabende, Milongas genannt, gibt es mittlerweile deutschlandweit.

- Der herausragende Kopf des argentinischen Tango, Astor Piazzola, hat längst auch in Deutschland Kultstatus. Aber auch klassische Interpreten wie die Pianistin Martha Argerich, die Cellistin Sol Gabetta oder der Dirigent und Klaviervirtuose Daniel Barenboim verzaubern das deutsche Publikum. Zu Deutschlands beliebtesten Musikexporten nach Argentinien zählen die «Toten Hosen».

Fußball / WM / Deutschland / Argentinien
03.07.2010 · 09:56 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen