News
 

Hillary Clinton erklärt ihre Schreck-Geste

US-Außenministerin Hillary Clinton während der Erstürmung des Anwesens von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden im «Situation Room» des Weißen Hauses.Großansicht

Washington (dpa) - Das Foto aus dem «Situation Room» des Weißen Hauses ging um die Welt: Es zeigt einen angespannten US-Präsidenten Barack Obama, sein Beraterteam - und Außenministerin Hillary Clinton, die sich während der Erstürmung des Anwesens von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden anscheinend vor Schreck die Hand vor den Mund hält.

An den tatsächlichen Grund für die Geste kann sie sich nach eigenen Worten aber nicht mehr erinnern. «Ich habe keine Ahnung, was wir in der Millisekunde sahen, in der das Foto geschossen wurde», sagte sie nach Angaben des US-Fernsehsenders ABC vom Donnerstag.

Sie schließt auch nicht aus, dass es gar nichts mit den dramatischen Ereignissen zu tun hatte: «Ich fürchte fast, dass ich einen frühlingsbedingten allergischen Hustenanfall unterdrücken wollte. Es könnte also überhaupt keine Bedeutung haben.»

Nach Angaben des Senders wurde das Foto bis Donnerstag 1,9 Millionen Mal angeklickt und ist dabei, das populärste auf der Fotoplattform Flickr zu werden, schreibt das Internetmagazin «Wired».

Links zum Thema
Bericht bei ABC
Terrorismus / USA
05.05.2011 · 22:53 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen