News
 

Hessen: Frau gesteht Tötung von drei Kindern

Limburg (dts) - Eine 32-jährige Frau aus dem hessischen Landkreis Limburg-Weilburg hat gestanden, ihre drei Kinder jeweils einige Wochen nach der Geburt getötet zu haben. Wie die zuständige Staatsanwaltschaft mitteilte, erging gegen die Frau Haftbefehl wegen Totschlags in drei Fällen. Die Kinder, ein Mädchen und zwei Jungen, wurden im September 2004, Juni 2006 und März 2009 geboren und jeweils in den ersten Lebenswochen getötet.

Weitere Kinder hat die Beschuldigte nicht. Bei den ersten beiden verstorbenen Kindern wurde nach deren Tod eine ärztliche Leichenschau durchgeführt, aus der sich keine konkreten Hinweise auf ein Tötungsdelikt ergaben. Es musste laut Polizei jeweils vom sogenannten "plötzlichen Kindstod" ausgegangen werden. Die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen wurden jedoch nach dem letzten Todesfall weitergeführt, da die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein "plötzlicher Kindstod" bei derselben Familie drei Mal ereignet als äußerst gering eingeschätzt wird. Es folgten umfangreiche Untersuchungen bei der Gerichtsmedizin und in mehreren Instituten in der Bundesrepublik Deutschland zum Ausschluss etwaiger Gendefekte innerhalb der Familie. Konkrete Beweise für Tötungsdelikte ergaben sich allerdings auch hier nicht. Bei ihrer Vernehmung verwickelte sich die Frau jedoch in Widersprüche und gestand schließlich, ihre drei Säuglinge jeweils erstickt zu haben. Zur Motivation gibt die Beschuldigte an, sich mit "allem überfordert" gefühlt zu haben. Alle drei Kinder hätten viel geschrien. Anhaltspunkte dafür, dass der Ehemann an den Tötungen mitwirkte oder Kenntnis von ihnen hatte, ergaben sich nicht.
DEU / HES / Polizeimeldung / Gewalt
08.09.2011 · 11:33 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen