News
 

Hans Eichel kann auf höhere Pension hoffen

Leipzig (dpa) - Der frühere Bundesfinanzminister Hans Eichel kann sich Hoffnungen auf eine höhere Pension machen. Den Aufschlag zahlen muss nach Auffassung des Bundesverwaltungsgerichts das Land Hessen, wo Eichel acht Jahre lang Ministerpräsident war. Eine Klage des SPD-Politikers gegen die Stadt Kassel wies das Gericht dagegen ab. Eichel stehen voraussichtlich 9600 Euro zu - rund 7100 Euro für seine Arbeit als Bundesminister und 2500 Euro vom Land Hessen. Das letzte Wort ist allerdings noch nicht gesprochen. Eine Klage gegen das Land ruhte bislang.

Prozesse
24.11.2011 · 18:31 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen