News
 

Handykosten im Ausland werden günstiger

Brüssel (dts) - Die grenzüberschreitende Nutzung eines Mobiltelefons im europäischen Ausland wird günstiger. Das entschied das Europaparlament am Donnerstag in Brüssel. Nun darf ab dem 1. Juli ein Telefonanbieter maximal 29 statt bisher 35 Cent pro Minute berechnen und eine Kurznachricht maximal neun statt elf Cent kosten.

Erstmals gelten auch Höchstpreise für das Internet-Surfen per Mobiltelefon, indem eine obere Preisgrenze von 70 Cent pro Megabyte festgelegt wurde. Bislang gab es für grenzüberschreitendes Datenroaming überhaupt keine Obergrenze. Bei Reisen in Länder außerhalb der EU gelten jedoch weiterhin die gegenwärtigen Konditionen. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) sprach von einem "wichtigen Schritt für den Verbraucherschutz". Vorgesehen ist auch, dass solche grenzüberschreitenden Mobilfunkgebühren bis 2014 sogar noch weiter sinken sollen.
Belgien / Telekommunikation / Industrie
10.05.2012 · 14:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen