News
 

"Handelsblatt": Unternehmen investieren in den Aufschwung

Frankfurt/Düsseldorf (dts) - Viele deutsche Unternehmen wollen ihre Investitionen deutlich erhöhen, um sich auf einen Konjunkturaufschwung vorzubereiten. Das geht aus einer Umfrage unter 800 Managern hervor, die das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) in Auftrag gegeben hat. Demnach gaben 36 Prozent der Manager an, ihre Investitionen in den nächsten zwölf Monaten zu erhöhen und nur 13 Prozent, sie zu verringern. Noch zu Beginn des vergangenen Jahres zeigte sich beim "Handelsblatt" Business-Monitor das entgegengesetzte Bild: Nur 15 Prozent wollten mehr investieren, aber 30 Prozent ihre Investitionen zurückschrauben. Die steigende Zuversicht belegen auch die Jahresabschlüsse und Ausblicke börsennotierter Konzerne: Niemand kündigte bislang sinkende Investitionen gegenüber dem vergangenen Krisenjahr an. Die meisten Großunternehmen planen mit gleich hohen, einige sogar mit höheren Budgets. Grund dafür sei der globale Wettbewerb, der den Druck auf die Firmen erhöhe, technischen Anschluss zu halten und alte Maschinen durch neue effizientere zu ersetzen, so IKB-Chefvolkswirt Kurt Demmer. "Auch wenn der Auslastungsgrad der Unternehmen noch immer unterdurchschnittlich ist, besteht die Notwendigkeit zu investieren", betont Demmer.
DEU / Unternehmen / Industrie / Wirtschaftskrise
15.03.2010 · 17:15 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen