News
 

Handel an Frankfurter Börse nach Bombendrohung unterbrochen

Frankfurt/Main (dpa) - Wegen einer Bombendrohung ist der Handel an der Frankfurter Börse am frühen Abend kurz vor Börsenschluss unterbrochen worden. Nach Angaben der Polizei wurde der öffentlich zugängliche Teil des Gebäudes in der Frankfurter Innenstadt vom Sicherheitsdienst geräumt. Die Drohung sei allerdings sehr vage gewesen. Die Polizei suchte mit Spürhunden nach möglichen Sprengsätzen. Der Computerhandel der Deutschen Börse war von der Unterbrechung des Handels nicht betroffen.

Börsen / Kriminalität
05.10.2011 · 18:38 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen