News
 

Hamburger Einzelhandel beklagt Millionenverluste durch Diebstahl

Hamburg (dts) - Die Inventurdifferenz im Hamburger Einzelhandel liegt nach Angaben des Einzelhandelsverbands Hamburg im dreistelligen Millionenbereich. "Wir haben im Jahr 100 Millionen Euro an Inventurdifferenzen, davon mehr als 50 Prozent wegen Kundendiebstahls", so Ulf Kalkmann, Geschäftsführer des Verbandes, in der Nachrichtensendung "NDR aktuell". 30 Prozent der Verluste seien auf Diebstahl durch Mitarbeiter zurückzuführen, der Rest gehe auf organisatorische Fehler zurück, wie etwa falsch ausgezeichnete Waren. Neben Gelegenheitsdieben würden vermehrt auch organisierte Banden auftreten. "Die Diebe sind teilweise erheblich trickreicher geworden", beklagt Carsten Klauer, Geschäftsführer der Hamburger Detektei Power. Laut einer heute veröffentlichten Studie des EHI Retail Institute in Köln beträgt der bundesweite Verlust durch Diebstahl und interne Fehler im Einzelhandel rund 3,9 Milliarden Euro. Für Warensicherung, Detektive und Kameras gibt der deutsche Einzelhandel jährlich rund 1,2 Milliarden Euro aus.
DEU / Unternehmen / Kriminalität
08.06.2010 · 17:30 Uhr
[7 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen