News
 

Hamas bestreitet Verbindung zu Mord an jüdischer Siedlerfamilie

Jerusalem (dts) - Die Hamas hat am Sonntag jegliche Verbindung von militanten Gruppen im Gazastreifen und dem Mord an einer fünfköpfigen jüdischen Siedlerfamilie im Westjordanland bestritten. Der Sprecher der Hamas-Regierung im Gazastreifen, Taher Al-Nounou, sagte am Sonntag, dass die israelische Regierung beabsichtigen würde, die Hamas mit der Bluttat in Verbindung zu bringen, um "aggressive Gesetze gegen den Gazastreifen" rechtfertigen zu können. Indes verzichtete die Hamas darauf, die Tat zu verurteilen.

Die Palästinensische Autonomiebehörde verurteile den Mord, der sich in der Nacht zum Sonntag ereignete, scharf. Die Täter hatten sich in der Nacht in die israelische Siedlung Itamar eingeschleust und die beiden Eltern sowie deren drei Kinder im Schlaf erstochen. Bisher hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt.
Israel / Terrorismus / Gewalt
13.03.2011 · 14:32 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen