News
 

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Täter nach Leichenfund in Berlin

Berlin (dts) - Nachdem die Berliner Polizei gestern eine zerstückelte Leiche im Bereich des Güterbahnhofs am Innsbrucker Platz gefunden hatte, ist gegen einen mutmaßlichen Täter Haftbefehl erlassen worden. Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, hatte der 28-jährige Mario Z. am Dienstag gegen 22.00 Uhr die Polizei alarmiert und zugegeben, einen Mord begangen zu haben. Er erklärte der Polizei, einen Mann erschlagen, zerteilt und dann am Bahnhof abgelegt zu haben. Bei einer großangelegten Suchaktion wurden dann am Mittwochmorgen Kopf und Torso in zwei Tüten entdeckt. Bei einer Durchsuchung der Wohnung von Mario Z. wurden zudem Gliedmaßen in einer Kühltruhe entdeckt. Als Tatwaffe soll ein Beil gedient haben, nähere Angaben machte die Polizei aufgrund der laufenden Ermittlungen jedoch nicht. Als Tatzeitpunkt werden Montag oder Dienstag vermutet. Der Getötete konnte noch nicht identifiziert werden. Die beiden Männer sollen sich Medienberichten zufolge am Bahnhof Zoo kennengelernt haben. Mario Z. soll an der Humboldt-Universität studieren, zudem werden ihm "Yuppie-Gehabe" und "exzessives Feiern" nachgesagt. Nach Angaben der Polizei gestalten sich die Vernehmungen derzeit schwierig, da der Mann Alkoholiker sei und das "Zeitgefühl" verloren habe.
DEU / BER / Verbrechen / Mord
03.09.2009 · 09:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen