News
 

Haderthauer traut sich Amt der bayerischen Ministerpräsidentin zu

München (dts) - Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) hat kein Problem damit, für den eigenen Karriereplan zu werben, der sie auch in das Amt der bayerischen Ministerpräsidentin führen könnte. In einem Video-Interview mit der Mediengruppe Madsack sagte Frau Haderthauer: "Frauen sollten sich genauso viel zutrauen, wie Männer sich zutrauen. Und in diesem Kontext sage ich: Es gibt genügend Männer, die sich das zutrauen. Warum sollte ich es mir nicht zutrauen."

Sie verwies in dem Interview aber zugleich darauf, dass sie zunächst nichts dagegen hätte, wenn der amtierende Ministerpräsident, CSU-Chef Horst Seehofer, noch lange weitermache, beispielsweise auch bis zur möglichen Eröffnung der Olympischen Winterspiele 2018 in München. Mit Blick auf die für Frauen wichtige Vorbild-Wirkung der CDU-Bundeskanzlerin ergänzte Haderthauer: "Wenn Deutschland sich eine Kanzlerin wählt, zum zweiten Mal in Folge, dann ist auch für alle anderen Posten das Volk reif, hier an Frauen zu denken. Und das tut die CSU ganz genauso." Ihre eigene Erfahrung sei: "Es geht in der CSU so zu, wie überall, wo es um Macht und Einfluss geht: Es findet bis zu einem bestimmten Grad eine unglaublich kameradschaftliche Förderung statt. Und wenn dann die Luft ein bisschen dünner wird, dann - ja - verändert sich die Atmosphäre etwas." Aber je mehr Frauen in Führungspositionen wahrnehmbar würden, desto größer würden auch die Handlungsoptionen, die sich für Frauen ergäben, sagte Frau Haderthauer. "Und deswegen ist gerade auch Angela Merkel mit ihrer sehr unprätentiösen aber wirkungsvollen Art und Weise ein wichtiger Faktor in dem Bereich gewesen". Sie wünsche sich auch deshalb, dass Angela Merkel als Kanzlerin "uns noch ganz, ganz, ganz lange erhalten bleibt".
DEU / BAY / Parteien
04.11.2010 · 07:31 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen