News
 

«Gypsy» ist schon wieder Geschichte

Die hochkarätig besetzte Netflix-Psychothrillerserie endet somit bereits nach einer Staffel. Die Hintergründe …

Wie Deadline meldet, wird es keine Zukunft für die mit Naomi Watts, Billy Crudup und Sophie Cookson besetzte US-Serie Gypsy geben: Netflix hat das Format, das somit lediglich auf zehn Episoden kommt, überraschend abgesetzt. Laut dem US-Branchendienst habe der Streaming-Anbieter jedoch bereits mit den Produzenten über eine zweite Staffel gesprochen. Das Aus komme wenige Wochen nach einem Zusammentreffen der Autoren, an Storylines und Skripten soll schon gefeilt worden sein. Netflix selbst wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

«Gypsy» handelt von der Psychotherapeutin Jean Holloway (Watts), die beginnt, intime Beziehungen zu Personen aus dem Leben ihrer Patienten aufzubauen. Diese Entwicklung verkompliziert die ohnehin schwierige Beziehung zu ihrem Ehemann Michael (Crudup), der ebenfalls einige fragwürdige Beziehungen pflegt.

Netflix hat Serien-Fans jüngst öfter enttäuscht: So wurde unter anderem die millionenschwere Eigenproduktion «The Get Down» nach nur einer Runde eingestellt, auch «Girlboss» traf es nach nur einem Durchgang. Beim ebenfalls gecancelten «Sense8» ruderte man jedoch wenig später zurück und spendiert den Fans nun wenigstens eine abschließende Doppelfolge (wir berichteten).
Nachrichten / US-Fernsehen
12.08.2017 · 17:40 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen