News
 

Guttenbergs Rücktritt sorgt für Ruhe in der Union

Berlin (dts) - Der Rücktritt von Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) als Bundesverteidigungsminister hat für Ruhe in der Union gesorgt. Die andauernde Schlechtwetterfront, bestehend aus Negativberichterstattung der Medien über weitere Plagiatsfunde, Distanzierungen von Parteikollegen und andere Enthüllungen rund um Guttenberg, findet mit seinem Rücktritt ein Ende. Indes sorgte der ehemalige Minister mit seiner Abtrittserklärung für weiteren Zündstoff, da er seinen Rücktritt nicht vordergründig mit dem Diebstahl geistigen Eigentums anderer begründete, sondern damit, dass die mediale Aufmerksamkeit gegenüber seiner Person die Wahrnehmung der Aufgaben seines Amtes schaden würde.

Die Frage seiner Nachfolge ist bis jetzt noch nicht geklärt. Sicher ist bisher, dass er aus der CSU kommen wird, da ihr der Posten aus Gründen des Koalitionsproporz zusteht. Es ist jedoch möglich, dass die CSU auf den Posten des Bundesverteidigungsministers verzichtet und stattdessen einen anderen Ministerposten mit einem ihrer Politiker besetzt. Dies würde den Weg frei machen für den aktuellen Finanzminister, Thomas de Maizière (CDU), welcher als Idealbesetzung für das Amt gilt. Unterdessen sind in der CSU Guttenbergs Staatssekretär Christian Schmidt und der CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich im Gespräch. Die Entscheidung soll offenbar bis zum Wochenende fallen.
DEU / Parteien / Militär
01.03.2011 · 19:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.07.2017(Heute)
25.07.2017(Gestern)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen