News
 

Guttenberg will Opposition bei Reform einbinden

Berlin (dpa) - Die Bundeswehrreform soll nach den Wünschen von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg parteiübergreifend geregelt werden. Er glaube, dass die im Parlament vertretenen Parteien mit Ausnahme der Linken bei diesem Thema sehr nahe beieinander liegen, sagte er in der Haushaltsdebatte. Eine Zusammenarbeit zwischen Koalition und Opposition wäre seinen Worten nach ein Rückhalt, den die Truppe verdient hat. Er bekräftigte nochmals sein Vorhaben, die Wehrpflicht zum 1. Juli 2011 auszusetzen.

Haushalt / Bundestag / Verteidigung
15.09.2010 · 17:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen