Günstigster Preis für Klammlose auf www.4lose.de Paypal
 
News
 

Guttenberg bleibt beliebtester Politiker

BundestagGroßansicht

Berlin (dpa) - Das Image von Karl-Theodor zu Guttenberg hat nach den jüngsten Vorfällen bei der Bundeswehr zwar mächtig gelitten. Der CSU-Verteidigungsminister bleibt aber beliebtester Politiker in Deutschland, wie das aktuelle ZDF-Politbarometer ergab.

Nach der am Freitag veröffentlichen Umfrage sind knapp zwei Drittel der Bürger (65 Prozent) der Meinung, Guttenberg mache bei der Klärung der Vorfälle seine Sache eher gut. Diese Einschätzung werde von den Anhängern aller Parteien jeweils mehrheitlich geteilt. 24 Prozent der Befragten bescheinigten dem Minister dagegen im Umgang mit diesen Krisen eher schlechte Arbeit.

Auf der Liste der zehn wichtigsten Politiker erhält zu Guttenberg so auch weiter die beste Bewertung, hat sich im Vergleich zu Anfang Januar aber deutlich verschlechtert.

Die Unionsparteien legten laut der Umfrage zuletzt erneut zu, während die SPD an Zustimmung einbüßte. Derzeit hätten aber weder Schwarz-Gelb noch Rot-Grün eine Regierungsmehrheit.

Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen CDU/CSU auf 36 Prozent (plus 1) und die SPD auf 27 Prozent (minus 2). Die FDP bewegt sich unverändert bei 5 Prozent, die Linke käme weiter auf 8 Prozent. Die Grünen hingegen würden um einen Punkt auf 19 Prozent zulegen.

Auf der Sorgenliste der Deutschen rangiert die zunehmende Preissteigerung auf dem dritten Platz - nach Arbeitslosigkeit und Politikverdruss. Mit 63 Prozent erwartet ein Großteil der Befragten, dass die Preise in diesem Jahr sehr stark (12 Prozent) oder stark (51 Prozent) steigen werden. Nur 1 Prozent geht von stabilen Preisen aus.

Angesichts der Krise einiger Euro-Länder halten laut Politbarometer 82 Prozent der Deutschen die Stabilität des Euro für gefährdet. Lediglich 14 Prozent sehen das nicht so.

Zwar ist mit 55 Prozent immer noch eine Mehrheit vom langfristigen Erfolg der Währung überzeugt. Der Anteil derjenigen aber, die pessimistisch sind, ist inzwischen 37 Prozent gestiegen. Eine Ausweitung des Euro-Rettungsschirms lehnen 64 Prozent ab.

Parteien / Umfragen
28.01.2011 · 11:43 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen