News
 

Grüne: Überschüsse aus Rundfunkbeitrag an Beitragszahler zurückgeben

Berlin (dts) - Die Grünen haben in der Diskussion um die Verwendung der Überschüsse aus dem Rundfunkbeitrag gefordert, diese an die Beitragszahler zurückzugeben. Zum Vorschlag, die Mehreinnahmen zur Teilfinanzierung von Privatsendern vor allem im lokalen und regionalen Bereich zu nutzen, erklärte Tabea Rößner, Grünen-Sprecherin für Medienpolitik: "Die Öffentlich-Rechtlichen bieten bereits regionales Fernsehen an. Der Beitragszahler muss für dieses Angebot nicht doppelt zahlen, nur damit das auch die privaten Anbieter leisten können."

Der private Rundfunk sei eine Ergänzung zum öffentlich-rechtlichen Angebot und bediene den privaten Markt. Wenn sich dies nicht lohne, könne man nicht die Bürger zur Kasse bitten. "Eine Finanzierung des privaten Rundfunks durch den Rundfunkbeitrag wäre zudem eine erhebliche Marktverzerrung", so Rößner. "Die Europäische Kommission würde eine solche Subvention kaum bejubeln, beihilferechtliche Schwierigkeiten wären die Folge."
Politik / DEU / Fernsehen / Radio
23.01.2014 · 16:47 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen