News
 

Grüne: Sportwaffen raus aus den Privatwohnungen

Die Grünen wollen Sportwaffen aus privaten Wohnungen verbannen.Großansicht

Berlin (dpa) - Nach dem Amoklauf einer Sportschützin in Lörrach haben die Grünen ihre Forderung bekräftigt, Sportwaffen aus privaten Wohnungen zu verbannen. «Sie müssen ganz raus aus den Privaträumen», sagte der Innenexperte der Grünen-Bundestagsfraktion, Wolfgang Wieland, der Nachrichtenagentur dpa.

Die Amokläuferin von Lörrach besaß nach dpa-Informationen legal mehrere Waffen. Die Frau hatte am Sonntagabend im südbadischen Lörrach ihren Mann, ihren fünfjährigen Sohn und auf der Flucht einen Krankenpfleger getötet. Nach dem Blutbad in Winnenden im März 2009 hatte die Politik das Waffenrecht verschärft. In Winnenden hatte ein 17-Jähriger 15 Menschen und sich selbst erschossen.

Wieland sagte: «Wir bekommen nach jedem Amoklauf eine kleine Verschärfung des Waffenrechts. So auch nach Winnenden.» Es geschehe nicht mehr, weil der Druck der Waffenlobby auf die Politik stark sei. Die Grünen hätten vor der Sommerpause einen Antrag zum Waffenrecht in den Bundestag eingebracht, der noch beraten werden müsse.

Er könne nur appellieren, weitere Schritte im Waffenrecht zu gehen, sagte Wieland. Die Sportwaffen aus Privaträumen zu verbannen, sei zwar nicht von heute auf morgen möglich, weil dazu erst sichere Unterbringungsmöglichkeiten in den Schützenhäusern geschaffen werden müssten. «Aber das ist machbar mit einer Übergangszeit.»

Als Sofortmaßnahme fordern die Grünen eine getrennte Aufbewahrung von Waffen und Munition. «Langfristig meinen wir, dass Mordwaffen keine Sportwaffen sind», sagte Wieland. Seiner Meinung nach sollten Sportschützen mit großkalibrigen Waffen gar nicht schießen dürfen.

Kriminalität / Reaktionen
20.09.2010 · 15:22 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen