News
 

Grüne kritisieren Oettingers Empfehlungen zur Vermeidung von Ölkatastrophen

Berlin (dts) - Die jüngsten Empfehlungen von EU-Energiekommissar Günther Oettinger zur Vermeidung von Ölkatastrophen in europäischen Gewässern stoßen bei den Grünen im Bundestag auf Kritik. Zwar habe Oettinger "erkannt, wo die Probleme liegen", sagte die Nachhaltigkeitsexpertin der Fraktion, Valerie Wilms, der "Frankfurter Rundschau" (Donnerstagausgabe). "Aber die sofort wirksamen Schlussfolgerungen fehlen."

Die Abgeordnete monierte, dass sich Ölbohrplattformen in der EU bezüglich verbindlicher Sicherheitsstandards immer noch "im luftleeren Raum" bewegten und die Kommission hier lediglich Arbeits- und Prüfaufträge erteile. "Hier muss ein konsequentes Handeln gerade von der EU aus einsetzen, beginnend mit einem Moratorium für neue Bohrungen", verlangte Wilms. Oettingers Vorstoß bleibt in diesem Punkt in der Tat vage. Auf die Problematik von Tiefsee-Bohrungen geht sein Papier so gut wie gar nicht ein. Was künftige Fördervorhaben in klimatisch oder ökologisch "komplexen" Meeresregionen betreffe, "könnte eine befristete Aussetzung von Genehmigungen geboten sein", warnt der Energiekommissar vorsichtig.
DEU / Umweltschutz / Energie
14.10.2010 · 01:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen