News
 

Großbritannien: Zunehmende Kritik an Camerons Nein zur EU-Reform

London (dts) - In Großbritannien wird die Kritik an der Ablehnung einer Reform der EU-Verträge durch Premierminister David Cameron zunehmend lauter. Cameron habe einen "groben Fehler begangen, als er offenkundig die gesamte Beziehung Großbritanniens zur EU geändert" habe, erklärte Schottlands Regierungschef Alex Salmond in einem Offenen Brief an den Premierminister. Laut Salmond habe Camerons Nein die Beziehungen Großbritanniens zur EU verändert, ohne dass der Premierminister mit dem Koalitionspartner und den Regionalregierungen beraten habe.

Der walisische Regierungschef Carwyn Jones erklärte, es sei bedauerlich, dass Großbritannien künftig nicht mehr an Gesprächen über die EU-Verträge beteiligt sein würde, obwohl diese Gespräche die Eurozone und "letztlich auch Großbritannien und Wales" beträfen. Zuvor hatte bereits Camerons liberaldemokratischer Vizepremierminister Nick Clegg das EU-Veto seiner eigenen Regierung als "bitter enttäuschend" bezeichnet. Cameron wird am Montag im britischen Parlament Stellung zu seiner Ablehnung einer Reform der EU-Verträge nehmen.
Großbritannien / Parteien
12.12.2011 · 07:21 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.07.2017(Heute)
24.07.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen