News
 

Großbritannien: Herbst-Stürme fordern mindestens zwei Todesopfer

London (dts) - Heftige Herbst-Stürme haben in Großbritannien mindestens zwei Menschen das Leben gekostet. Eine 17-Jährige wurde in der Grafschaft Kent von einem Baum erschlagen, als sie zu Hause im Bett lag, wie örtliche Medien berichten. Zudem wurde ein etwa 50-jähriger Mann in der Grafschaft Hertfordshire nördlich von London im Auto sitzend von einem entwurzelten Baum getroffen und tödlich verletzt.

Ein 14-jähriger Junge, der am gestrigen Sonntag von den Wellen ins Meer gerissen worden war, wird unterdessen noch immer vermisst. Die heftigsten Unwetter seit Jahren hatten in Großbritannien mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 160 Stundenkilometern gewütet und führten zu erheblichen Beeinträchtigungen im Flug- und Straßenverkehr. 220.000 Haushalte waren zeitweise ohne Strom.
Vermischtes / Großbritannien / Wetter / Natur / Unglücke
28.10.2013 · 13:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen