News
 

Griechischer Ministerpräsident Papandreou wechselt Finanzminister aus

Athen (dts) - Der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat am Freitag sein neues Kabinett im Kampf gegen die Staatspleite vorgestellt. Wie erwartet wird der bisherige Verteidigungsminister Evangelos Venizelos neuer Finanzminister. Das teilte ein griechischer Regierungsvertreter in Athen mit.

Venizelos löst damit Giorgos Papakonstantinou ab, der für das umstrittene griechische Sparprogramm verantwortlich war. Mit dem neuen Kabinett will Papandreou Sparanstrengungen durchsetzen und eine drohende griechische Staatspleite abwenden. Die angekündigte Vertrauensfrage will Papandreou erst Anfang kommender Woche stellen. Nach Massenprotesten gegen die Sparpolitik seiner Regierung hatte der griechische Ministerpräsident zuletzt auch in den eigenen Reihen an Rückhalt verloren. Erst am Donnerstag hatten zwei Abgeordnete seiner Partei ihre Parlamentsmandate niedergelegt. Griechenland hatte im vergangenen Jahr internationale Finanzhilfen in Höhe von 110 Milliarden Euro gewährt bekommen. Im Gegenzug hatte die griechische Regierung einem Sparprogramm zugestimmt, dass unter anderem zusätzliche Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen vorsieht, womit der Staatsetat um 6,5 Milliarden Euro entlastet werden soll. Ziel sei es, die Auszahlung der nächsten Kredittranche aus dem Hilfspaket von Europäischer Union, Internationalem Währungsfonds und der Europäischen Zentralbank zu sichern.
Griechenland / Parteien / Wirtschaftskrise
17.06.2011 · 09:27 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.07.2017(Heute)
24.07.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen