News
 

Griechische Presse erfreut nach FDP Niederlage

FDP-WahlplakatGroßansicht

Athen (dpa) - Fast die gesamte griechische Presse hat am Montag erfreut auf die schwere Niederlage der FDP und ihres Vorsitzenden Philipp Rösler bei den Wahlen in Berlin reagiert.

«Ohrfeige für Euro-Skeptiker-Partner der Bundeskanzlerin», titelte die den regierenden Sozialisten nahestehende Athener Zeitung «Ta Nea». Die Boulevardzeitung «Ethnos» schließt sich an: «Waterloo für Merkel», deren «populistischer Koalitionspartner» eine schwere Niederlage eingesteckt habe.

«Schock für die FDP», lautete der Tenor in der linksliberalen Athener Zeitung «Eleftherotypia». Die FDP habe ihre Schwächen nicht hinter ihrer populistischen Politik in Zusammenhang mit Griechenland verbergen können.

In Griechenland wird mit Spannung die Anreise Röslers mit mehreren deutschen Unternehmern erwartet. Rösler will am 6. und 7. Oktober sondieren, welche Möglichkeiten es in Griechenland für deutsche Investitionen gibt. Die griechische Presse hatte in den vergangenen Tagen immer wieder nachrichtlich Rösler Aussage hervorgehoben, das Thema einer geregelten griechischen Insolenz solle nicht tabu sein. «Das (Wahl-) Ergebnis am Sonntag hat den euroskeptischen Liberalen eine Halskrause verpasst», hieß es im Nachrichtensender Athens Skai.

Berlin / Wahlen / Griechenland
19.09.2011 · 22:57 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
16.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen