News
 

Gregor Gysi für "Recht auf Faulheit"

Halle/Saale (dts) - Linksfraktionschef Gregor Gysi hat sich für ein "Recht auf Faulheit" ausgesprochen. Artikel 1 des Grundgesetzes garantiere die Würde des Menschen, "und damit auch die Würde des faulen Menschen", sagte Gysi in einem Gespräch mit der dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale). Der Staat habe dafür zu sorgen, dass es jedem Menschen gut gehe, "auch wenn er keine Lust hat, etwas zu tun". Allerdings dürfe man bei den Sozialleistungen laut Gysi "schon einen Unterschied zwischen dem machen, der sich wirklich bemüht oder zu krank zum Arbeiten ist, und dem, der einfach keine Lust hat." Auch Besserverdienenden empfiehlt der 61-Jährige, die Linkspartei zu wählen, weil diese die Armut am effektivsten bekämpfen würde. Für ihn selbst sei das ein entscheidendes Motiv, ein Linker zu sein. "Ich bin nicht gerne von Armut umgeben", so Gysi weiter. Am wahrscheinlichsten sei nach der Bundestagswahl am Sonntag im Übrigen "leider" eine Neuauflage der großen Koalition, die aber keine vier Jahre halten werde.
DEU / Bundestagswahl / Linkspartei
25.09.2009 · 08:59 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen