News
 

Greenpeace-Atomexperte will Schadenersatzforderung der Energiekonzerne verhindern

Berlin (dts) - Der Atomexperte von Greenpeace, Tobias Riedl, hat für eine Änderung des Atomgesetzes plädiert, damit die Energiekonzerne keinen Schadenersatz einklagen können, wenn Meiler abgeschaltet werden. "Im Moment haben wir eine Rechtssituation, die es den Betreibern ermöglicht, eventuell Millionen oder Milliarden Schadensersatzforderungen einzuklagen, die dann der Steuerzahler bezahlen muss", sagte Riedl am Donnerstag in einem Interview mit dem Deutschlandfunk. "Daher ist nicht verständlich, warum man dann nicht sofort ein Gesetz macht, um hier Rechtssicherheit zu schaffen."

Die schwarz-gelbe Bundesregierung hole mit der Ethikkommission einen Prozess nach, "den die Gesellschaft nun schon 30 Jahre durchlebt hat", so Riedl weiter. "Gut 80 Prozent der Menschen wollen einen schnellen Ausstieg aus der Atomenergie."
DEU / Unternehmen / Energie / Umweltschutz
31.03.2011 · 21:00 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen