News
 

Gouverneur warnt: Bangkok nicht außer Gefahr

Die Notdämme im Norden und Osten von Bangkok drohen zu brechen. Foto: Rungroj YongritGroßansicht

Bangkok (dpa) - Die Flutgefahr für die Außenbezirke der thailändischen Hauptstadt bleibt weiterhin hoch. Die Notdämme im Norden und Osten der Millionenmetropole würden möglicherweise nicht halten, sagte Bangkoks Gouverneur Sukhumbhand Paribatra am Mittwoch der «Bangkok Post».

In den nächsten 48 Stunden würden zwei Millionen Sandsäcke gebraucht, um die Dämme zu verstärken. Den Bewohnern der sieben meistgefährdeten Bezirke riet er, ihr Hab und Gut auf höher gelegenes Land zu retten. Die betroffenen Bezirke liegen außerhalb eines von der Regierung zum Schutz der Innenstadt errichteten Damms. Die Hauptstadt stellt sich auf eine längere Krise ein. Wie ein Sprecher der thailändische Luftwaffe mitteilte, wurde aus Sicherheitsgründen den Großteil ihrer Flugzeuge vom Don-Muang Flughafen im Norden der Stadt auf andere Flugfelder verlegt. Für Oktober und November geplante öffentliche Veranstaltungen wurden abgesagt oder verschoben.

Nördlich von Bangkok bleibt die Situation weiter kritisch. Die Provinz Nonthaburi steht völlig unter Wasser, berichtete die Zeitung.

Wetter / Unwetter / Thailand
19.10.2011 · 13:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen