News
 

Goldman Sachs soll Anleger getäuscht haben

Washington (dpa) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs soll Anleger hinters Licht geführt haben. Die US-Börsenaufsicht klagte deswegen eines der einflussreichsten Geldhäuser der Welt an. Unter den Opfern soll auch die gestrauchelte deutsche Mittelstandsbank IKB sein. Alleine sie soll rund 150 Millionen Dollar verloren haben. Die Nachricht schlug am Aktienmarkt wie eine Bombe ein. Die Aktie von Goldman Sachs verlor in der Spitze mehr als 15 Prozent an Wert. Auch andere Banken rund um den Globus verbuchten kräftigte Abschläge.
Banken / USA
16.04.2010 · 20:43 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen