News
 

Goldman-Sachs-Präsident warnt vor Regulierungsoffensive

New York (dts) - Gary Cohn, Präsident der US-Investmentbank Goldman Sachs, fürchtet, dass die Regulierungsoffensive nach der Finanzkrise zu gefährlichen Nebenwirkungen führen wird. "Die Regeln werden die Art, wie wir unser Geschäft betreiben und wie Banken Kapital einsetzen, fundamental verändern. Die Liquidität nimmt ab und das wird unsere Kunden treffen, die Endnutzer und die Verbraucher", sagte er im Interview mit "Handelsblatt Live" (Freitagsausgabe).

Cohn warnte, dass sich das wahre Ausmaß der negativen Folgen der Regulierung erst zeigen wird, wenn die Notenbanken ihre ultralockere Geldpolitik zurückfahren. "Die Ausweitung der Geldmenge dämpft die Ausschläge an den Märkten. Wir haben also noch gar nicht gesehen, wie sich die Volatilität in einer normalen Situation entwickelt. In zwei, drei oder vier Jahren werden wir uns fragen, warum sind die Märkte so viel schwankungsanfälliger als früher", sagte der Investmentbanker.
Wirtschaft / USA / Wirtschaftskrise / Unternehmen / Finanzindustrie
07.02.2014 · 09:11 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
22.03.2017(Heute)
21.03.2017(Gestern)
20.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen