News
 

GM-Chef will sich morgen äußern

Washington (dpa) - Die Führung von General Motors trifft letzte Vorbereitungen für die Insolvenz. Sie gilt als unvermeidlich. GM schuldet zehntausenden Gläubigern insgesamt 27 Milliarden Dollar. Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Der einst weltgrößte Automobilbauer teilte nach Beratungen lediglich mit, Konzernchef Fritz Henderson werde sich morgen in New York öffentlich äußern. Es wird erwartet, dass dann auch US-Präsident Barack Obama den Gang des Opel-Mutterkonzerns in die Insolvenz bekanntgeben wird.
Auto / GM / Opel / USA
31.05.2009 · 02:18 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen