News
 

Giro wird trotz Weylandts Tod fortgesetzt

Rapallo (dpa) - Der Giro d'Italia wird trotz des tödlichen Sturzes des belgischen Radprofis Wouter Weylandt fortgesetzt. Das sagte Giro-Chef Angelo Zomegnan. Er betonte aber, dass er es den Fahrern überlasse, wie sie die vierte Etappe gestalten. Dabei werde er jede Entscheidung respektieren. Weylandt hatte auf einer Abfahrt 25 Kilometer vor dem Zielort Rapallo bei einem Sturz tödliche Kopfverletzungen erlitten. Er hatte nach Angaben eines Rennarztes mit der linken Pedale eine Mauer gestreift.

Radsport / Giro / Unfälle
09.05.2011 · 20:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen