News
 

Gipfeltreffen soll Obamas Gesundheitsreform retten

Washington (dts) - US-Präsident Barack Obama wird heute Abend ein Gipfeltreffen zu seiner umstrittenen Gesundheitsreform abhalten. Zum sogenannten "Health Care Summit" werden insgesamt etwa 50 demokratische und republikanische Abgeordnete erwartet. Gemeinsam soll über das Für und Wider von Obamas geplanter Reform, wie Budget- und Finanzfragen oder Versicherungsdetails, beraten werden. Dass die Gespräche zwischen den verhärteten Fronten schwierig werden, gilt bereits als sicher. "Es ist in Ordnung, zu einer Regierungsübernahme des Gesundheitswesens Nein zu sagen", kommentierte etwa der mögliche Präsidentschaftskandidat der Republikaner Mitt Romney die Verhandlungen. Um einen relativ entspannten Ablauf der Gespräche zu gewährleisten, wird bereits seit Tagen nahezu jeder Aspekt des Gipfels genau geplant. So wird etwa überlegt, welche Form der Tisch haben soll, wer wo sitzt und ob der Präsident einen besonderen Platz erhalten soll. Eine Mitarbeiterin des US-Fernsehsenders ABC, der die Verhandlungen von 10 bis 16 Uhr (Ortszeit) live überträgt, klagte, es gehe zu "wie bei den Vietnam-Friedensgesprächen". Obama will mit der geplanten Gesundheitsreform rund 31 Millionen unversicherten US-Bürgern einen Versicherungsschutz verschaffen. Einer der am häufigsten vorgebrachten Kritikpunkte ist dabei der hohe Kostenfaktor für den Staatshaushalt der USA.
USA / Gesundheit / Parteien
25.02.2010 · 13:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen