News
 

Gewerkschafter erschießt auf gemeinsamer Jagd Vizegeneraldirektor von Gazprom

Moskau (dts) - In der Nähe der russischen Stadt Perm ist ein Vizegeneraldirektor des Erdgaskonzerns Gazprom von einem Gewerkschafter erschossen worden. Der Vorfall hatte sich Medienberichten zufolge auf einer gemeinsamen Jagd ereignet. Dabei habe der Gewerkschafter den Manager irrtümlich für ein Wildschwein gehalten und auf ihn geschossen, um eine absichtliche Tat habe es sich nach Aussage des Schützen nicht gehandelt. Der ranghohe Mitarbeiter, dessen Name bislang nicht bekannt ist, wurde mit einem Bauchschuss ins Krankenhaus eingeliefert und erlag später seinen Verletzungen. Die genauen Umstände des Unfalls sollen nun untersucht werden.
Russland / Unglücke / Unternehmen / Energie
24.02.2010 · 17:00 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen