News
 

Gewerkschaften wollen Anhebung des Mindestlohns

Berlin (dts) - Schon vor dem Start des geplanten einheitlichen gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro je Stunde trommeln die Gewerkschaften für eine kräftige Anhebung. "Dass der Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro nach der Einführung angehoben werden muss, sollte eine Selbstverständlichkeit sein", sagte das Vorstandsmitglied des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Claus Matecki, der F.A.Z. Die Menschen müssten "von ihrer Hände Arbeit leben können." Auch die Vorsitzenden der Gewerkschaften Verdi und Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG), Frank Bsirske und Michaela Rosenberger, haben sich schon dafür starkgemacht, die Untergrenze zügig in Richtung 10 Euro anzuheben.

Mit dem im Dezember beschlossenen Koalitionsvertrag hatten sich die neuen Regierungspartner CDU/CSU und SPD nach langem Gezerre erstmals förmlich verpflichtet, den von Gewerkschaftsseite seit Jahren erhobenen Forderungen nach einem Mindestlohn von 8,50 Euro zu folgen.
Politik / DEU / Arbeitsmarkt
08.01.2014 · 18:07 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen