News
 

Gewerkschaft: Polizisten werden deutlich häufiger Opfer von Gewalt

Berlin (dts) - Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, beklagt eine zunehmende Gewaltbereitschaft gegenüber Polizeibeamten. Dem Magazin "Cicero" (Märzausgabe) sagte er: "Kollegen, die schon länger im Dienst sind, stellen fest, dass ihnen immer öfter und ohne konkreten Anlass mit Aggressivität begegnet wird". Polizisten würden deutlich häufiger als früher getreten, geschlagen oder mit Waffen bedroht.

Besonders Jugendliche würden zunehmend aggressiv auftreten. Malchow sagte, in Deutschland gebe es Wohngegenden, "in denen die Polizei nur noch in Gruppenstärke fährt, weil es für einen Streifenwagen allein zu gefährlich wäre. Da haben sich Strukturen entwickelt, wo zumindest ein Teil der Bewohner das staatliche Gewaltmonopol nicht mehr akzeptiert." Die dadurch gebundenen Polizisten könnten nicht mehr in der allgemeinen Verbrechensbekämpfung oder für die Ermittlungsarbeit beispielsweise nach Wohnungseinbrüchen eingesetzt werden. Nach Angaben des Polizeigewerkschafters sind außerdem ein Drittel aller Bereitschaftspolizisten allein durch Einsätze bei Fußballspielen beschäftigt: "Das entspricht nahezu 1,3 Millionen Arbeitsstunden im Jahr."
Vermischtes / DEU / Gewalt / Gesellschaft
27.02.2014 · 13:06 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen