News
 

Gesundheitsminister Gröhe hält Zuwanderung zur für unerlässlich

Berlin (dts) - Der neue Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hält eine weitere Zuwanderung zur Lösung des Pflegeproblems in Deutschland für unerlässlich. In einem Interview mit "Bild am Sonntag" sagte Gröhe: "Wir können in der Pflege seit Jahren nur bestehen, weil es auch qualifizierte Zuwanderung gibt." Auf die Frage, ob er dabei auch an Bulgarien und Rumänien denke, antwortete Gröhe: "Pflegepersonal aus EU-Staaten ist bei entsprechender Qualifikation kein Problem. Unter bestimmten Voraussetzungen kommen auch Nicht-EU-Staaten in Betracht."

Sein Ziel sei es aber auch, "den Pflegeberuf so attraktiv zu machen, dass junge Menschen in Deutschland ihn nach der Schule gerne ergreifen".
Politik / DEU / Arbeitsmarkt / Gesundheit
04.01.2014 · 13:46 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.07.2017(Heute)
25.07.2017(Gestern)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen