News
 

Gesprengtes Uni-Hochhaus reißt Lücke in Skyline

Frankfurt/Main (dpa) - Die bisher größte Hochhaus-Sprengung in Europa hat Frankfurts Skyline verkleinert. Der 116 Meter hohe Uni-Turm wurde gesprengt. Zu größeren Schäden kam es trotz der zentralen Lage mitten in der Stadt nicht. Nur drei Fensterscheiben splitterten. Rund 30 000 Schaulustige verfolgten das Spektakel. Mehrere Fernsehsender übertrugen live. In dem 1972 erbauten Turm haben Generationen von Studenten vor allem Geisteswissenschaften studiert. Auf dem frei gewordenen Areal sollen zwei Büro-Hochhäuser gebaut werden.

Kommunen / Städtebau
02.02.2014 · 15:42 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen