News
 

Gerichtstermin von Strauss-Kahn auf August verschoben

New York (dts) - Der eigentlich für den 18. Juli angesetzte Gerichtstermin im Verfahren gegen den ehemaligen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn ist auf Anfang August verschoben worden. Wie die Anwälte beider Seiten am Montag mitteilten, wird die Anhörung nun am 1. August stattfinden. Die Verschiebung erfolgte auf Antrag sowohl der Staatsanwaltschaft als auch der Verteidiger, um mehr Zeit für weitere Ermittlungen zu erhalten.

Die Anwälte Strauss-Kahns erhoffen sich eine Einstellung des Verfahrens, da zuletzt Zweifel an der Glaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers aufgekommen waren. Strauss-Kahn war am 14. Mai dieses Jahres in New York festgenommen worden, nachdem ihn eine Hotelangestellte der sexuellen Belästigung beschuldigt hatte. Infolge der Vorwürfe war er von seinem Posten als Chef des Internationalen Währungsfonds zurückgetreten. Gegen eine weitere Anklage wegen sexueller Belästigung, die die französische Schriftstellerin Tristane Banon am vergangenen Dienstag in Paris eingereicht hat, wehrt sich der 62-Jährige nun seinerseits mit einer Verleumdungsanzeige. Wie sein Anwalt am Montag mitteilte, sei bereits in der vergangenen Woche Anzeige erstattet worden.
USA / Frankreich / Justiz / Sexualstraftaten
11.07.2011 · 23:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.10.2017(Heute)
17.10.2017(Gestern)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen